Zum Hauptinhalt springen

AC

Freiheit für Reza Mansoori! Marburger LINKEN-Abgeordneter übernimmt politische Patenschaft für iranischen Inhaftierten

(c) DIE LINKE. Marburg-Biedenkopf
Jan Schalauske steht vor einer sehr dunklen Wand und hält ein Foto hoch.

Der Marburger Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Linksfraktion im Hessischen Landtag, Jan Schalauske, übernimmt die politische Patenschaft für den iranischen Inhaftierten Reza Mansoori. Er wurde am 16.11. in Teheran von Regimekräften festgenommen und befindet sich seitdem in einem Gefängnis in Teheran. Es gibt keine Informationen über seinen Zustand und etwaige Anklagepunkte.

Dazu erklärt Schalauske:

„Seit über vier Monaten, seit der Ermordung von Mahsa Amini durch die Sittenpolizei, findet im Iran eine Revolution gegen die Unterdrückung durch das Regime statt. Die anhaltenden Massenproteste, Streiks und Widerstände werden von Frauen und queeren Menschen als Vorreiter*innen in vorderster Reihe gestaltet. Die Revolution vereint verschiedenen Teile der iranischen Gesellschaft. Gemeinsam fordern sie ein selbstbestimmtes Leben in Würde und Freiheit für alle Menschen.

Ich werde das in meiner Macht Stehende tun, um auf die Freilassung von Reza Mansoori hinzuwirken. Die iranische Regierung steht in der Pflicht zu erklären, aufgrund welcher Anklagepunkte er festgenommen wurde, wo er sich befindet und wie sein Gesundheitszustand ist. Ich fordere, dass er einen Rechtsbeistand seiner Wahl erhält und regelmäßig seine Familie sprechen und sehen darf. Protest kriminalisieren und Protestierende ins Gefängnis zu werfen ist ein abscheulicher Irrweg“, so Schalauske.

Jan Schalauske hat angekündigt, sich an die zuständigen Stellen zu wenden und die Öffentlichkeit über das Schicksal von Mansoori informiert zu halten.

Zum Hintergrund: Angesichts der akuten Gefahr im Iran haben Aktivist:innen des Kollektivs Woman Life Freedom ein Patenschaftsprogramm für inhaftierte Oppositionelle ins Lebens gerufen. 78 Abgeordnete der LINKEN aus Bundestag und den Landtagen haben Patenschaften für inhaftierte und von Todesstrafe bedrohte Menschen im Iran übernommen. Ziel ist es, durch öffentliche Aufmerksamkeit Hinrichtungen im Iran zu verhindern und die Freilassung der Inhaftierten zu erreichen.

Informationen zu Reza Mansoori finden sich auf Twitter: https://twitter.com/1500tasvir_list/status/1613606155301040128/photo/1