Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kreisparteitag 2020

Ina Tannert (OP)
Neuer Kreisvorstand: Philip Kaufmann, Birgit Schäfer-Biver, Anja Kerstin Lercher, Hannah Freudenstein, Maximilian Peter, Urs Köllhofer, Inge Sturm, Dieter Kloszowski, Sigurd Meier, Andrea Sollwedel und Alexander Cramer (vlnr. / es fehlt: Stefanie Roth)
Kreisvorstand 2020

Ein halbes Jahr länger als geplant musste der Vorstand des Kreisverbandes der LINKEN.Marburg-Biedenkopf wegen der Corona-Pandemie im Amt bleiben. Am 11. Oktober zog der Kreisparteitag im Bürgerhaus Marburg-Cappel Bilanz der vergangenen anderthalb Jahre und wählte einen neuen Vorstand. 

Auch wenn durch die Pandemie eine zeitlang andere Themen in den Hintergrund gerückt sind, hat sie einerseits jedem vor Augen geführt, dass immense finanzielle Mittel zur Lösung eines Problems zur Verfügung stehen, wenn der politische Wille da ist. Andererseits wurden bestehende soziale Ungerechtigkeiten verschärft.

DIE LINKE hat deshalb deutlich gemacht, dass sie sich mit den Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes in ihrer Tarifauseinandersetzung solidarisiert. Es reiche nicht, Beifall zu spenden, sondern es müsse auch in der Lohntüte deutlich werden, wer - auch in Krisenzeiten - das System am laufen halte. Auch bestehe kein Geldmangel, wenn man die großen Vermögen zu Kasse bitten würde.

Der Parteitag der LINKEN hat sich auch deutlich gegen den Weiterbau der A49 positioniert. Mehr Autobahn hieße auch mehr Verkehr und noch mehr klimaschädliche Emissionen. Stattdessen müssten das Schienennetz sowie der öffentlichen Personenverkehr deutlich ausgebaut werden.

In einer weiteren Resolution bekräftigte DIE LINKE, dass sie gegen zunehmende rassistische und faschistische Tendenzen gemeinsam mit Bündnissen und Bürger*innenbewegungen auf der Straße und in politischen Gremien kämpfen wird. Sie verwahrt sich gegen eine Gleichsetzung linker Ideen mit faschistischem Gedankengut, will die Zunahme rechter Fake News im Netz bekämpfen. Sie lehnt es ab, in den Parlamenten Listen oder Anträge der rechtspopulistischen und rassistischen AFD zu unterstützen.

DIE LINKE fordert eine rechtliche Gleichstellung von Migrant*innen und Flüchtlingen mit deutschen Bürger*innen. Die unterschiedlichen Mindestsicherungssysteme (im Alter und bei Erwerbsminderung, Hartz IV, Asylleistungen, Sozialhilfe) müssen auf ein gleiches menschenwürdiges Niveau angehoben werden.

In seinem Rechenschaftsbericht hatte der Vorstand eine positive Bilanz seiner Arbeit gezogen. Mit über 50 Neueintritten seit März 2019 konnte die Mitgliedszahl von 267 knapp gehalten werden. Auch wenn der Anteil an Frauen in der Mitgliedschaft nur ein Viertel beträgt, ist es gelungen, einen vollständig quotierten 12-köpfigen Vorstand zu wählen.

Neuer Vorsitzender wurde Maximilian Peter, Einzelhandelskaufmann aus Niederweimar. Seine Co-Vorsitzende, die Marburger Stadtverordente Inge Sturm wurde wiedergewählt. Schatzmeister blieb Dieter Kloszowski.

Kreisparteitag 2019

Neuer Kreisvorstand: Sigurd Meier, Miguel Sanchez, Dieter Kloszowski, Philip Kaufmann, Inge Sturm, Alexander Cramer und Maximilian Peter (vlnr. / es fehlt: Lise Kula)
Kreisvorstand 2019

Der Kreisparteitag der LINKEN. Marburg-Biedenkopf, der am am 9. Februar in Marbach tagte, soliarisierte sich mit den Mieter*innen der GWH am Richtsberg, die sich gegen Mieterhöhungen wehren. Er sprach sich außerdem für die Abschaffung des § 219a aus und forderte die SPD auf, gemeinsam mit LINKEN, Grünen und der FDP dafür zu stimmen, dass Frauenärzt*innen frei über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Außerdem sprachen sich die Mitglieder gegen den Putschversuch in Venezuela und eine militärische Intervention aus.

Zu Beginn des Parteitages erläuterte Martin Schirdewan, der designierte Spitzenkandidat der LINKEN für die Europa-Wahl die Politik der Partei gegenüber der EU. Anschließend blickte der alte Kreisvorstand auf das Jahr 2018 zurück. Der Erfolg bei den Landtagswahlen und der Einzug von Elisabeth Kula und Jan Schalauske in den Landtag, wurden ebenso gewürdigt wie die erfolgreiche Arbeit zweier Arbeitsgemeinschaften: der "Linken Christ*innen" und der "Roten Biber - Sozial.öko.logische AG".

Die Mitgliederzahl wuchs auch 2018, wenn auch nicht mehr so schnell wie im Vorjahr, auf mittlerweile 267. Obwohl DIE LINKE 2018 außerhalb Marburgs stärker zugelegt hat, als in ihrer Hochburg, bleibt die mangelnde Präsenz in den anderen Kreisgemeinden eine Schwachstelle, die der neue Vorstand angehen will.

Der Parteitag endete mit der Wahl eines neuen Kreisvorstandes. Zum neuen Co-Vorsitzenden wurde einstimmig Philip Kaufmann gewählt, der zusammen mit Inge Sturm den Kreisverband leiten wird. Schatzmeister blieb Dieter Kloszowski. Als Beisitzer*innen wurden Lise Kula, Maximilian Peter, Miguel Sanchez, Alexander Cramer und Sigurd Meier gewählt. Dass weitere vier, für Frauen reservierte, Plätze im Vorstand unbesetzt blieben, hängt vor allem damit zusammen, dass Frauen nur ein Viertel der Mitgliedschaft ausmachen. Diesen Anteil zu erhöhen ist eines der Ziele, die der Kreisverband in seiner umfangreichen Arbeitplanung anstrebt.


Parteisatzungen

Zum herunterladen klicken