Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsame Presseerklärung von Bündnis 90/Die Grünen, Marburger SPD, Marburger Linke und Klimaliste Marburg

Die Koalitionsverhandlungen zwischen Bündnis 90/Die Grünen, Marburger SPD, Marburger Linke und Klimaliste Marburg schreiten voran. Aktuell erarbeiten fünf Fachgruppen die inhaltlichen Zielsetzungen der angestrebten Koalition. „Ziel unserer Koalition ist die soziale und ökologische Transformation Marburgs weiter voranzubringen“, sagt Nadine Bernshausen, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen. „In diesem progressiven Bündnis zu viert sehen wir gute Voraussetzungen dafür“, ergänzt Thorsten Büchner, Vorsitzender der Marburger SPD. Stefanie Wittich, Marburger Linke, lobt die „konstruktive und fokussierte Arbeit an elementaren Fragen für die Zukunft unserer Stadt.“ Auch Isabella Aberle von der Klimaliste erklärt: "Diese Zusammenarbeit ist eine unschätzbare Chance, Marburg fit für die Zukunft zu machen. Das ist eine Frage von globaler Verantwortung und lokaler Lebensqualität."

Bis zum 8. Oktober werden die Fachgruppen, die sich thematisch an den Ausschüssen der Stadtverordnetenversammlung orientieren, ihre Vorschläge für die gemeinsame Koalitionsvereinbarung erarbeiten. In den hessischen Herbstferien wird der Koalitionsvertrag von den Verhandlungsteams fertig gestellt. Am 3. November soll der Vertrag der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Beratungen in den beteiligten Parteien erfolgen auf Parteitagen oder Mitgliederversammlungen bis Ende der darauffolgenden Woche. 

Die vier Partner*innen haben bereits zwei gemeinsame Initiativen in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht. Eine Resolution, in der sich die Stadtverordnetenversammlung zu ihrem humanitären Engagement für die Menschen in Afghanistan bekennt und einem Berichtsantrag, in dem der Magistrat gebeten wird zu berichten, wie Marburg auf Extremwetterereignisse vorbereitet ist.