Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Zum 8. Mai - Tag der Befreiung

Am 8. Mai 1945 geht mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands vor 76 Jahren der zweite Weltkrieg zu Ende.

Der 8. Mai war der Tag der Befreiung, der Niederschlagung der NS-Barbarei. Die militärische Zerschlagung des Faschismus durch die Alliierten, Partisanen*innen und Widerstandskämpfer*innen als Befreiung zu begreifen, bedeutet die richtigen Schlüsse zu ziehen und auch so zu handeln. An diesem Tag wurde die nationalsozialistische Diktatur beendet und so der Faschismus in Europa zerschlagen.

Gemeinsam mit anderen Gruppen der Zivilgesellschaft in Marburg möchten wir ein Zeichen gegen Faschismus und Krieg setzen.

Besonders in Zeiten eines gesellschaftlichen Rechtsrucks ist es wichtig sich klar gegen Faschismus, Rassismus und alle anderen Formen der gesellschaftlichen Ausgrenzung zu positionieren. Die feige Zerstörung des Denkmals für die Opfer rassistischer Gewalt letzte Woche am Friedrichsplatz und die Aktivitäten rechter Burschenschaften in Marburg zeigt, dass auch in Marburg antifaschistisches Engagement notwendig ist.

Wir fordern gemeinsam mit den Organisator*innen der Demonstration, dass der 8. Mai endlich zu einem gesetzlichen Feiertag gemacht wird. Die Demonstration wird unter Einhaltung des Infektionsschutzes abgehalten, startet um 15:00 Uhr am Erwin-Piscator-Haus und endet am Friedrichsplatz (Südviertel).

Solidarische Grüße,
Inge Sturm und Maximilian Peter
Kreisvorsitzende