Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Inge Sturm und Maximilian Peter

Zum 150. Geburtstag von Rosa Luxemburg

Heute am 5. März begehen wir den 150. Geburtstag von Rosa Luxemburg. Sie war Sozialistin, Ökonomin, selbstbestimmte Frau, poetische Brief­schreiberin, passionierte Naturliebhaberin und vieles mehr.

Eng mit ihrer ökonomischen Analyse des Imperialismus hing ihr kompromissloser Antimilitarismus zusammen. Der Kriegsausbruch 1914 und vor allem die patriotische Haltung der SPD – abgesehen von einer kleinen Schar Kriegsgegner, zu der auch der Reichstagsabgeordnete Karl Liebknecht gehörte, der als einziger seiner Fraktion die Zustimmung zu den Kriegskrediten verweigerte – lösten bei der Humanistin und Kriegsgegnerin schiere Verzweiflung aus. Sie verbrachte die Zeit des 1. Weltkriegs zu einem Großteil im Gefängnis, hauptsächlich u. a. wegen Aufhetzung von Soldaten zum "Ungehorsam", weshalb sie immer wieder in Sicherheitshaft genommen wurde.

Extrablatt der Rosa-Luxemburg-Stiftung zu Rosa Luxemburg

Sie setzt einen unverrückbaren Maßstab: Niemals darf Demokratie zur Disposition stehen. Zitat Rosa: "Der Sozialismus erweist sich gerade darin als die überlegene Gesellschaftsordnung, dass sich erst auf seiner Grundlage, die demokratische Selbstbestimmung der Menschen entfalten kann". Ihr Nachlass der Menschlichkeit ist für uns ein großes Geschenk, das es zu bewahren gilt.