Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Jan Schalauske

Unternehmen gerecht besteuern

Jan Schalauske (Platz 3 / Marburger Linke)
Jan Schalauske

Kaum jemand zahlt gern Steuern. Aber ohne sie gäbe es kein funktio­nierendes Gemeinwesen. So finanzieren die Kommunen Kindertagesstätten, Schulen, Kultur, Soziales, Sport und vieles mehr. In Marburg entfallen auf die Gewerbesteuer zwei Fünftel der Einnahmen.

In der Universitätsstadt liegt der Gewerbesteuersatz unter dem Durchschnitt vergleichbarer Städte. Deshalb fordert die Marburger Linke eine Erhöhung. Das ist nicht nur fair und gerecht, sondern von vielen Unternehmen auch gut zu verkraften. Denn nur bei ungefähr einem Fünftel der Marburger Firmen sind die Erträge so hoch, dass die Gewerbesteuer greift. Über 80 Prozent vom Gesamtaufkommen bezahlen die fünf Großunternehmen der Pharma- und Versicherungsbranche. Sie fah­ren derart hohe Gewinne ein, dass ihnen eine Steuererhöhung kaum auffallen dürfte. Die Marburger Linke setzt sich für eine Erhöhung der Gewerbesteuer ein, um Armut zu bekämpfen, den Öffentlichen Nahverkehr auszubauen und Kultur und Soziales noch stärker zu fördern. Von einer lebenswerten Stadt und einer gut ausgebauten Infrastruktur profitieren schließlich alle Marburger*innen, auch die hiesigen Unternehmen.

Ihr/Euer Jan Schalauske