Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Dorian Tigges

Uni vor Doppelkatastrophe

Dorian Tigges (Platz 8 / Marburger Linke)
Dorian Tigges

Der Umgang mit Corona hat überall in Deutschland dazu geführt, dass sich die Studienbedingungen radikal verschlechtert haben: durch die kaum angemessen funktionierende Verlagerung von Lehrveranstaltungen ins Internet, den fehlenden Austausch mit Kommiliton*innen, zunehmende Belastung durch wöchentliche Lernkontrollen. Die Uni-Bibliothek, die in der Vergangenheit ein wichtiger Lernort war, ist nur noch schwer nutzbar.

In Wohnheimen oder WGs sind Studierende durch die Kontaktbeschränkungen in sehr beengten Verhältnissen zudem besonders stark betroffen. Immer häufiger führt das zu Depressionen oder Studienabbruch. Studierende müssen aber gerade jetzt unterstützt werden. Dafür braucht es wirksame – auch finanzielle – Hilfen, nicht zuletzt auf kommunaler Ebene!

Die Marburger Uni steckt überdies in einer schwierigen finan­ziellen Situation. Aufgrund leicht rückläufiger Studierendenzahlen und mangelnder Gelder vom Land hat der aktuelle Haushalt ein Defizit von neun Millionen Euro. Erste Sparmaßnahmen, wie eine zeitlich befristete Haushaltssperre an einzelnen Fachbereichen, lassen befürchten, dass in der nächsten Zeit massive Kahlschläge folgen könnten. Das müssen wir, auch wegen der absehbar negativen Folgen für die gesamte Stadt, verhindern!

Ihr/Euer Dorian Tigges