Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Schwarzfahren am Wochenende bald erlaubt? Marburger Linke beantragt Nulltarif am Wochenende

AC / (c) DIE LINKE Marburg-Biedenkopf
Stadtbus auf der Gisselberger Straße.
MR-Stadtbus

„Steter Tropfen höhlt den Stein“, meinte Renate Bastian, die Oberbürgermeister-Kandidatin der Marburger Linken. „Seit Jahren werben wir für einen Nulltarif im Öffentlichen Nahverkehr, umso mehr freut es uns, dass jetzt auch die OB-Kandidatin der Grünen Nadine Bernshausen die Idee aufgegriffen hat.“

„Am Wochenende den Nulltarif einzuführen“ so die Stadtverordnete Stefanie Wittich, „steht ebenso in unserem Wahlprogramm, wie der Vorschlag, Stadtpassinhaber*innen kostenlos fahren zu lassen. Wittich erinnert daran, dass der bestehende Marburger Nulltarif an Adventssamstagen auf eine Idee des OB-Kandidaten der Marburger Linken von 2015, Jan Schalauske, zurückgeht.

Da es für immer mehr Menschen kostenlose Angebote gebe – Öffentlicher Dienst, Jobtickets, Schüler*innen u.a. – sei es an der Zeit, in Marburg Nägel mit Köpfen zu machen.

Nachdem die Marburger Linke bereits den Antrag gestellt hatte, Stadtpassinhaber*innen künftig eine kostenlose Nutzung des ÖPNV zu ermöglichen, hat sie jetzt beantragt, einen Nulltarif im ÖPNV an Wochenenden einzuführen.

„Wir verfolgen damit sowohl umweltpolitische als auch soziale Ziele“ erklärt Renate Bastian. „Der Nulltarif wird nicht nur zu einer Verringerung des Pkw-Verkehrs beitragen, sondern auch vielen Menschen ohne Pkw oder die sich keine Fahrkarte leisten können, eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern.“

Der Nulltarif an Wochenenden soll dem Vorschlag der Marburger Linken zufolge versuchsweise für zwei Jahre eingeführt und wissenschaftlich begleitet werden.

Das Wochenende biete sich als Versuchszeitraum an, da keine zusätzlichen Buskapazitäten geschaffen werden müssen und nur die Einnahmen aus dem Einzelticket-Verkauf ausfallen würden.

Um dann tatsächlich eine stärkere Nutzung der Busse zu erreichen, müsste auch der Takt für Bus-Linien, bei denen durch die erhöhte Nutzung Engpässe zu erwarten wären, oder die die P+R-Parkplätzen bedienen, erhöht werden und massiv für die Nutzung der Busse geworben werden - „Schwarzfahren am Wochenende erlaubt“.

Da ein Nulltarif an Wochenende bundesweit einmalig wäre, könnte die Stadt ihr Image als klimabewusste Stadt aufpolieren.