Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsame Erklärung zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen

H
v.l. Stefanie Wittich, Miguel Sanchez, Inge Sturm, Roland Böhm, Jan Schalauske, Tanja Bauder-Wöhr, Renate Bastian
Die Stadtverordneten der Fraktion der Marburger Linken im Juni 2021 stehen nach einer Sitzung des Stadtparlaments im Georg-Gassmann-Stadion draußen zusammen (zzgl. des Corona bedingten Abstandes) für ein Foto

Bündnis 90/ Die Grünen, SPD, Marburger Linke und Klimaliste haben sich auf die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen geeinigt. Alle Parteien sehen die sozial-ökologische Transformation als zentrale Herausforderung der Zeit und wollen die Möglichkeiten und Ressourcen kommunaler Politik nutzen, um Marburg zukunftssicher zu machen!

Die Grundsätze der Verhandlungen und des künftigen Umgangs sind gesetzt, bis Ende Septembre soll ein Koalitionsvertrag basierend auf der Arbeit der Fachgruppen formuliert sein, den Bündnis 90/ Die Grünen, SPD, Marburger Linke und Klimaliste bist Mitte Oktober durch Beschlussfassungen der Parteien bestätigen wollen.

Die Fraktionsvorsitzende Renate Bastian betont: "Damit gehen wir nach der Kommunalwahl im März und den folgenden Sondierungsgesprächen der vier Parteien einen weiteren Schritt, um für Marburg eine soziale und ökologische Wende in der Stadtpolitik einzuleiten, die sich auf ein deutliches Votum der Wählerinnen und Wähler stützen kann. In diese Verhandlungen werden wir die politische Kompetenz und den Gestaltungswillen der Marburger Linken einbringen. Es handelt sich auch für Marburg um einen neuen Schritt in der Stadtpolitik."

Zur gesamten Erklärung