Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Maximilian Peter, Direktkandidat der LINKEN im Wahlkreis Marburg

Klare Kante für soziale Gerechtigkeit!

Das dramatische Versagen der Großen Koalition, zuletzt akut sichtbar am Desaster in Afghanistan, muss Thema sein bei der anstehenden Bundestagswahl. Durch eine in vielerlei Hinsicht chaotische und inkonsequente Pandemiebekämpfung haben viele Menschen ihr Leben verloren, gleichzeitig sind Millionen an ihre Grenzen geraten, sei es mental oder beruflich. Die eklatanten Missstände im Gesundheitssystem sind überdeutlich geworden, Lösungen hatte die Regierung nicht. Die Klimakrise als größte strukturelle Herausforderung unserer Zeit wird seit Jahren nicht annähernd angegangen.

Im Rahmen dieser Krise hat sich gezeigt, wie fatal es war, Krankenhäuser zu schließen oder zu privatisieren, Pflegerinnen und Pfleger mit miesen Löhnen und enger Personaldecke abzuspeisen und unsere Gesellschaft insgesamt lediglich unter dem Aspekt des Profits zu betrachten. Diese absurde Logik ist auch jetzt noch sichtbar: Während Konzerne aus Steuergeldern Milliardenhilfen erhielten - aber gleichzeitig Dividenden ausgeschüttet wurden, befinden sich mehr als Millionen Menschen in Kurzarbeit und wissen allzu oft nicht, wie sie über die Runden kommen sollen und wie es um ihre Zukunft bestellt ist. Auch das steht sinnbildlich dafür, an wessen Seite die große Koalition steht. An der Seite der Reichen und Superreichen und eben nicht an der Seite der Millionen Menschen. Mit einer echten Vermögenssteuer und einer solidarischen Coronaabgabe verringern wir die Ungleichheit in unserer Gesellschaft!
 

Zeit für einen neuen Aufbruch

Was wir nicht brauchen, ist ein "Weiter so!" wie bisher, auch wenn es grün angestrichen daher kommt. Es braucht einen politischen Aufbruch und eine klare Systemwende für eine offene, soziale, ökologische und somit zukunftsfähige Gesellschaft. Bei linker Politik stehen diejenigen im Fokus, die nicht nur im Rahmen der Pandemie allzu oft "vergessen" wurden. Dazu gehören die Pfleger*innen, die mit ihrem unermüdlichem Einsatz tagtäglich Menschenleben retten, die Beschäftigten im Handel, die den Menschen durch ihre Arbeit ein Stück Normalität geben und die Versorgung der Bevölkerung gewährleisten, die Erwerbslosen, die seit Jahren in einer Spirale von Perspektivlosigkeit und Erniedrigung gefangen sind, Migrant*innen und ihre Familien, die tagtäglich von Rassist*innen im öffentlichen Leben oder digital angefeindet und sogar angegriffen werden und denen, obwohl sie ein Teil der Gesellschaft sind, elementare Rechte nicht zugestanden werden. Geflüchtete, die mit ihren traumatischen Erfahrungen alleine gelassen sind während ihre Familien in Elendslagern in Griechenland unter unmenschlichen Bedingungen festgehalten werden und die in ständiger Angst vor der Abschiebung in Kriegsgebiete oder Diktaturen leben müssen. Eltern, die nicht wissen, wie sie ihre immer weiter steigende Miete bezahlen können und wie es um die Zukunftsaussichten ihrer Kinder bestellt ist.

Deutschland hat eine besondere Verantwortung für diese Menschen und dafür trete ich als Kandidat der LINKEN ein!

Maximilian Peter
Euer Direktkandidat für den Wahlkreis Marburg-Biedenkopf

 


Max kompakt - der Flyer.


 


– Zur Person –

Ein Portraitfoto unseres Direktkandidaten Max für die Bundestagswahl 2021

Maximilian Peter

  • geboren am 24. September 1992 in Gießen
  • lebt seit 1995 im Landkreis Marburg-Biedenkopf und seit 2019 in Niederweimar
  • seit 2016 Mitglied der LINKEN und seit 2020 Co-Vorsitzender des Kreisverbands